top of page
  • Magnus Kyre

📈 Bei der Karriereplanung nur auf seine Passion setzen? Besser nicht!

Zugegeben: Das klingt erst einmal paradox. Denn immer mehr Menschen möchten doch Passion und Purpose in ihr (Arbeits-)Leben bringen?!


Zunächst einmal ist es so, dass nicht alle Passionen dazu gemacht sind, dass man mit ihnen Geld verdient, um von ihnen zu leben. Denn manche Leidenschaft verliert mit dem „Müssen“ ihren Reiz.


Außerdem haben viele Menschen die Annahme, dass die Passion - auch im beruflichen Kontext - etwas bereits Bestehendes ist, dem man einfach nur folgen müsse.


Doch Passion und Purpose ist etwas, das immer wieder aktiv (neu-)entdeckt und verprobt werden möchte!


Nur auf seine Passion setzen

🌱 Mit einer Haltung, die auch außerhalb des gewohnten Systems aktiv sucht und Herausforderungen als Teil der Reise sieht.


🌱 Bei der es nicht nur um Spaß geht, sondern vor allem um das, was einem bedeutsam erscheint.


🌱 Und bei dem nicht die Planung, sondern das Ausprobieren und Testen von neuen Ideen und Interessen im Vordergrund steht.


Bei der Karriereplanung also nur auf seine Passion setzen?





Es geht vielmehr darum, dass wir unseren bisherigen Interessen - auch in der Karriereplanung - nicht blind folgen, sondern offen bleiben für neue Ideen, die wir aktiv selbst suchen und ausprobieren.


In kleinen Schritten, in kleinen Experimenten und immer wieder aufs Neue.


Was denkt ihr: Passt der Spruch „Seine Passion zum Beruf machen“ damit überhaupt noch?

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page