top of page
  • Magnus Kyre

Mit Job Crafting gestaltest du dein Arbeitsleben! 🎹

Aktualisiert: 24. Mai


Viele der Menschen, mit denen ich bisher im direkten 1:1 gearbeitet habe, stellten sich die Frage: "Wie gelingt es, sein (Arbeits-)Leben neu auszurichten, ohne das Gewohnte komplett hinter sich lassen zu mĂŒssen?". Schließlich hat nicht jede/r die Möglichkeit, direkt aus seinem bisherigen Leben auszusteigen.


Diese Frage berĂŒhrt einen zentralen Punkt vieler beruflicher Lebensphasen. NĂ€mlich: Wie finde ich meine ErfĂŒllung und Sinnhaftigkeit im Job, ohne dabei alles umkrempeln zu mĂŒssen?


Dabei ist es wichtig zu erkennen, dass es nicht immer erforderlich ist, radikale VerĂ€nderungen vorzunehmen, um Zufriedenheit und GlĂŒck im Berufsleben zu finden. Stattdessen können kleine Anpassungen und bewusste Entscheidungen einen großen Unterschied machen.


Hierzu gibt es ein paar konkrete AnsÀtze, die dir dabei helfen, in kleinen Schritten zu einem selbstbestimmten Life Design zu gehen.


Kernelement bildet dabei das sogenannte "Job Crafting" als eine praktikable Möglichkeit, sein Arbeitsleben neu zu gestalten. Job Crafting bezeichnet die aktive Gestaltung des eigenen Jobs, um eine bessere Passung zwischen den individuellen FĂ€higkeiten, BedĂŒrfnissen und den Anforderungen des Arbeitsplatzes zu erreichen. Durch das Umgestalten von Aufgaben, Beziehungen und / oder der eigenen Denkweise kann man seine Arbeit so anpassen, dass sie besser zu den eigenen StĂ€rken und Interessen passt.

 

 

 

Wie könntest du nun vorgehen?


1. Stehe Neuem grundsĂ€tzlich aufgeschlossen und wertschĂ€tzend gegenĂŒber - ohne dabei zu pessimistisch und zu kritisch zu sein. Öffne dich fĂŒr neue Möglichkeiten und Perspektiven, die sich dir bieten könnten.

 

2. Entscheide auf Grundlage von konkreten Erlebnissen - statt auf Basis theoretischer Annahmen in deinem Kopf. Lasse dich von praktischen Erfahrungen und realen Situationen leiten, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

 

3. Plane Neues in kleinen Schritten ohne zu großes Risiko und probiere aus - es geht nicht darum, alles auf eine Karte zu setzen. Beginne mit kleinen Schritten und experimentiere mit verschiedenen Optionen, um herauszufinden, was fĂŒr dich funktioniert.

 

4. Teste deine Ideen so schnell wie möglich in der Praxis in Abstimmung mit deiner FĂŒhrungskraft und Kolleg/innen - und löse dich von deinem Perfektionsanspruch. Sei bereit, Fehler zu machen und aus ihnen zu lernen. Der Weg zum Erfolg ist oft von Misserfolgen und RĂŒckschlĂ€gen gesĂ€umt.

 

5. Erlebnisse und Erfahrungen zu machen ist das Ziel - es geht nicht um Gewinnen oder Verlieren. Fokussiere dich darauf, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und persönlich zu wachsen, anstatt dich auf externe Erfolge oder Misserfolge zu konzentrieren.

 

6. Schaffe dir ein unterstĂŒtzendes Netzwerk und tausche dich aus - es gibt so viele andere Menschen, die sich mit Ă€hnlichen Gedanken tragen. Nutze die UnterstĂŒtzung und Inspiration von Gleichgesinnten, um deine Ziele zu erreichen und Herausforderungen zu meistern.


 

 

So gestaltest du dein Arbeitsleben

Diese AnsĂ€tze anzuwenden heißt, ein neues Mindset zuzulassen, das von Offenheit und Experimentierfreude geprĂ€gt ist. Mit Leichtigkeit in ein (Arbeits-)Leben, das du selbst gestaltest - Schritt fĂŒr Schritt, mutig und mit Freude!

 

Was hat dich bislang davon abgehalten, diese Schritte zu gehen und dein Arbeitsleben nach deinen Vorstellungen zu gestalten?


Mit Inspiration aus: Dutton, J. / Wrzesniewski, A. / Berg, J.: What is job crafting and why does it matter? (2008)



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

コメント


bottom of page